Albverein Schwenningen - Ringzugwanderungen

Ringzugwanderungen

Mit Ringzug zu Zeugnissen der Vergangenheit

Was sind Keltenschanzen? Welche Ziele wurden beim Bau der Heubergbahn oder der Sauschwänzlebahn verfolgt? Näheres dazu sowie Wissenswertes über den Torfabbau oder die Uhrenfabrikanten in Schwenningen, Wehrtürme und Mühlen  der Region erfahren die Teilnehmer bei den Ringzug-Wanderungen 2017. Heimatgeschichtliche Themen werden aufgegriffen und sind eine ideale Ergänzung zu den Wanderungen. Programmstart ist am Mittwoch, 11. Januar in Rottweil.
 
Für Wanderfreunde startet der Ringzug in das neue Jahr mit informativen Touren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. In enger Zusammenarbeit mit den regionalen Ortsgruppen des Schwarzwaldvereins und des Schwäbischen Albvereins bietet der Zweckverband geführte Wanderungen an. Sie finden immer am zweiten Mittwoch des Monats statt. Das Heft mit Terminen und Beschreibungen der Touren ist ab 7. Januar in den Bahnhöfen, Verkehrsverbünden, Rathäusern und Tourist-Informationen entlang der Ringzug-Strecken erhältlich. Zusätzlich stehen die Infos auf der Internetseite www.ringzug.de.

 

Bekannte und wenig bekannte Besonderheiten der Region

 
Die ortskundigen und erfahrenen Wanderführer aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg bieten kompetente Führungen an. Diese lassen viele Kombinationen aus dem Thema Zeugnisse der Vergangenheit und aussichtsreichen Wanderungen zu. Naherholungs- und Naturschutzgebiete stehen ebenso auf dem Programm der Ringzug-Wanderungen.

 
Konstant hohes Interesse  

 
Hohe Teilnehmerzahlen verbucht Uwe Brand, Geschäftsführer des Zweckverbands Ringzug, bei den Veranstaltungen des Vorjahres. Die sehr gute Resonanz zeigt, wie beliebt die Ringzug-Wanderungen sind. Die Touren orientieren sich am Ringzug-Fahrplan. Interessierte können an den Angeboten der Wanderführer kostenlos teilnehmen. Sie bezahlen nur die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.